Linux verwenden

Wenn es um Server geht, geht es meistens auch um Linux. Über 50 % aller Server im geschäftlichen Bereich werden mit Linux betrieben – dank seiner überlegenen Geschwindigkeit und Performance, seinen geringen Kosten und seiner hohen Flexibilität nimmt es auf dem Großrechner-Markt einen Anteil von mehr als 85 % ein. Und für alle, die mehr Kontrolle über ihr Betriebssystem wollen, ist es auch das Desktop-OS der Wahl.

Ihre IT-Infrastruktur ist von Linux abhängig, und die Effizienz Ihrer Linux-basierten Systeme hängt von Ihrer Fernsupport-Lösung ab. Netop Remote Control unterstützt alle von ihnen, auch unbeaufsichtigte Systeme, und zwar auf beiden Seiten der Fernsupport-Sitzung.

In der folgenden Tabelle finden Sie eine vollständige Liste von Linux-Betriebssystemen, die von Netop unterstützt werden.

Netop Remote Control unter openSUSE
Netop Remote Control unter Ubuntu

Systemanforderungen für Linux

PLATTFORM: 32- UND 64-BIT
RedHat Enterprise Desktop und Server 5.x, 6.x, 7.x mit X.org Server
SUSE Enterprise Desktop und Server 11 (SP 0, 1) mit X.org Server
OpenSUSE 11.4 und 12.1
CentOS 5.x, 6.x, 7.x mit X.org Server
Ubuntu Desktop und Server 10.04, 12.04, 14.04 mit X.org Server
Red Hat Enterprise Linux 3.0 AS, ES oder WS mit XFree86 Server *
Red Hat 9.0, 8.0, 7.x mit XFree86 Server *
Fedora Core I, II und III mit XFree86 Server *
Mandrake 10.0 mit XFree86 Server *
SUSE 9.1, 9.0, 8.2, 8.1, 8.0 mit XFree86 Server *
PROZESSOR
Intel oder kompatibel
SPEICHER
64 MB (128 MB empfohlen)
FESTPLATTENSPEICHER
Weniger als 30 MB
GRAFIK
Jede von X.org Server unterstützte Grafikkarte
DISPLAY-MANAGER
KDM oder GDM
Desktop
KDE oder Gnome
KOMMUNIKATION
TCP/IP (TCP): wie vom Betriebssystem unterstützt.
TCP/IP (UDP): wie vom Betriebssystem unterstützt (nur Host)
HTTP: wie vom Betriebssystem unterstützt (nur Host)
WebConnect: HTTP und/oder TCP, gemäß Definition durch Ihren WebConnect Service

* Betriebssystem erfordert Netop Remote Control Version 9.0