Kontakt

NEWS

Version 9 von Netop Vision läuft auf Windows 10 und unterstützt erstmals Mac-Rechner von Lehrern

August 28, 2015

Schul-IT: Klassenraum-Management Software von Netop mit erweiterter Plattformunterstützung

Kopenhagen, 28. August 2015 – Netop hat seine Klassenraum-Management-Software Vision in der Version 9 auf den Markt gebracht, um die Reichweite der hiermit unterstützen Plattformen zu vergrößern. Die Version 9 ist für Windows 10 verfügbar und ermöglicht darüber hinaus erstmals Lehrern, nun auch von ihrem Mac-Rechner aus den computergestützten Unterricht zu steuern. Außerdem wurde die Funktion zur Geräteverwaltung in Version 9 für Windows um eine Option erweitert: So können Lehrer und IT-Administratoren den Geräten der Schüler individuelle Namen geben, was die Administration sowie den Unterricht und dessen Vorbereitung erleichtert.

Grundlegende Klassenraum-Management Funktionen für Mac-Umgebung

Das neue Lehrermodul für Mac-Rechner in Version 9 von Vision bietet die gängigsten Klassenraum-Management-Funktionen in einer reinen Mac-Umgebung, indem es eine Verbindung zum Mac-Schülermodul herstellt.
Von ihrem Mac-Rechner aus können die Lehrer alle Mac-Bildschirme der Schüler über den Lehrerschreibtisch anzeigen, wobei die Bildschirme der Schüler in Miniaturansicht dargestellt sind. Des Weiteren können sie in einer Mac-zu-Mac-Umgebung Bildschirme freigeben, die Computer der Schüler überwachen, Bildschirme sperren sowie den Webzugriff für die Schüler je nach Unterrichtsziel ein- oder ausschalten.

Unterstützung von Klassenräumen mit gemischten Umgebungen

Während sich mit dem Lehrermodul von Version 9 für Windows auch Klassenräume mit gemischten Umgebungen unterrichten lassen, die aus Windows- und Mac-Rechnern bestehen, erlaubt das Lehrermodul für Mac in Version 9 derzeit nur Klassenraum-Management-Funktionen in einer reinen Mac-Umgebung. Weitere Möglichkeiten einer Cross-Plattform-Unterstützung sind in künftigen Versionen von Vision geplant.

Zuweisen von benutzerdefinierten Gerätenamen im Lehrermodul für Windows
Im Lehrermodul von Version 9 für Windows können Lehrer und Admins Geräte beliebig benennen und im Unterrichtsraum zuweisen. Die Benennung ist dauerhaft und an die MAC-Adresse des Gerätes gebunden. Damit können sie zusätzlich die benutzerdefinierten Gerätenamen in ihren Miniaturansichten anzeigen. Das Ziel ist es, die Identifizierung von Geräten zu erleichtern und das Arbeiten mit den Geräten für Lehrer und Administratoren zu vereinfachen.

Technische Details und Verfügbarkeit

Netop Vision kann in Deutschland und Österreich bei Netop-Partnern bezogen werden. Eine Testversion steht für Interessenten unter www.netop.com/de/vision zum Download bereit. Version 9 ist ein Upgrade und erfordert neue Lizenzschlüssel. Für Kunden mit aktiven Netop Advantage-Abonnement ist das Upgrade kostenlos.

Verfügbare Sprachversionen

Version 9 von Netop Vision und Vision Pro für Windows ist in elf Sprachen erhältlich: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Finnisch, Russisch, Schwedisch, Tschechisch und Japanisch.
Das Lehrermodul für Mac in Version 9 von Vision und Vision Pro wird zunächst in Deutsch und Englisch verfügbar sein. Weitere Sprachen werden in zukünftigen Versionen eingeführt.